+49 (0)89 61 42 150

DE-80992 München

Pelkovenstrasse 148

Visa Gate GmbH

Die FIFA WM in Katar erleben

Datum: 
16.11.2022

Katar ist ein Emirat. Es liegt an der Ostküste der arabischen Halbinsel am Persischen Golf. Katar grenzt an Saudi-Arabien und liegt in kurzer Entfernung zu Bahrain. Spätestens 2022 wird wohl die ganze Welt ein Auge auf Katar werfen, denn hier findet in Kürze die 22te Fußball-Weltmeisterschaft statt. 

FIFA-WM 2022:

Die Endrunde der FIFA Fußballweltmeisterschaft 2022 ist der wichtigste Wettbewerb für die 22. Fußballnationalmannschaft, welche dieses Jahr im Golfstaat Katar ausgetragen wird. Im März 2015 wurde beschlossen, die Weltmeisterschaft, aufgrund des extrem heißen Sommers erstmals auf das Jahresende zu verschieben. Katar selbst, stellt eine eigene Mannschaft für die WM und leitet das Turnier am Sonntag, dem 20.11 als Gruppe A gegen Ecuador, im 60.0000 Zuschauer fassenden, Al-Bayt-Stadion, ein. Die deutsche Nationalmannschaft spielt erstmals am Mittwoch, dem 23.11 um 14:00 Uhr Ortszeit in der Gruppe E gegen Japan. Das Finale, am 18. Dezember findet anders als das Anfangsspiel, im berühmten Lusail Iconic-Stadion, welches 86.250 Sitzplätze beinhaltet, statt. Die sechs großen Favoriten für die Endrunde dieser WM sind Frankreich, Brasilien, England, Argentinien, Spanien und Deutschland. Die 29-tägige Endrunde wird die kürzeste seit der 25-tägigen Weltmeisterschaft 1978, sein, da im Mai 2019, die Teilnehmerzahl der ursprünglich geplanten 48 antretenden Teams auf 32 reduziert wurde. Auch wenn viele Sportbegeisterte die WM nur wegen des sportlichen Aspekts ansehen wollen, darf nicht in Vergessenheit geraten, dass bei dem Bauprojekt einige Arbeitsmigranten, aufgrund der Arbeitsbedingungen verstorben sind.

Vor kurzem wurde der offizielle Song der Fußballweltmeisterschaft 2022 veröffentlicht. Er lautet „Hayya Hayya (Better Together)“ von den Künstlern Trinidad Cardona, Davido und Aisha, welcher zu Beginn der Spiele gespielt wird und dafür geschrieben wurde, die Welt zu vereinen.

 

 
pixabay.com

 

Einreisebestimmungen:

Ab dem 1. November bis zum 22. Dezember 2022 können, aufgrund der Weltmeisterschaft, nur Inhaber der Hayya Card nach Katar einreisen. Während dieser Zeit werden alle anderen Visaverfahren ausgesetzt. Bei der Einreise nach Katar muss eine obligatorische Krankenversicherung abgeschlossen werden. Die Gebühr dafür beträgt 50 QAR (ca. 14 EUR). Laut Pressemitteilung soll die Krankenkasse Notfall- und notfallmedizinische Behandlungen in öffentlichen Krankenhäusern abdecken. Die Katar-Corona-Tracking-App „Ehteraz“ muss während der WM für Reisende ab 18 Jahren installiert werden, wird jedoch nur bei einem Besuch in einer medizinischen Einrichtung kontrolliert.

Sehenswürdigkeiten:

Wenn man für die WM nach Katar reist, gibt es noch viele andere tolle Sachen zu entdecken, mit denen die Reise bestimmt unvergesslich wird:

 

 

pixabay.com

Der im Herzen von Doha gelegene Souq Waqif wurde aus Kindheitserinnerungen von Scheich Hamads bin Khalifa al-Thani erbaut. Auf dem Souq Waqif werden typische Waren für arabische Märkte, wie Goldschmuck, Kleidung, Gewürze, Süßigkeiten, Tiere, Werkzeuge und vieles mehr, angeboten. Jagdfalken und entsprechende Ausrüstung stehen ebenfalls zum Verkauf. Es gibt auch viele Restaurants und Snackbars innerhalb des Basars, die verschiedenste Arten von Speisen anbieten.

 

pixabay.com

 

Die Imam-Abdul-Wahhab-Moschee, auch bekannt als „Nationalmoschee von Katar“, wurde 2011 fertiggestellt und ist die größte Moschee in Katar. Das charakteristische Merkmal der islamischen Architektur sind die fließenden Linien und anmutigen Bögen. Die Moschee hat drei Bibliotheken, separate Gebets- und Waschräume für Männer und Frauen und eine Halle, die dem Studium des Korans gewidmet ist. Bis zu 30.000 Gläubige finden hier Platz.

 

pixabay.com

Katars kulturelles Wahrzeichen ist das Museum für islamische Kunst, das am Rande der Bucht von Doha erbaut wurde und mit seiner beeindruckenden Architektur die kulturelle Vision des Staates Katar zum Ausdruck bringt. Unter der Leitung Seiner Exzellenz Scheich Hamad bin Khalifa Al Thani ist das Projekt ein Eckpfeiler für den Staat Katar, um sich als globale Kulturhauptstadt zu etablieren. Allein die Zahlen sind beeindruckend. Das 35.500 Quadratmeter große Museum wurde von dem chinesisch-amerikanischen Stararchitekten I. M. Pei entworfen, der auch die Glaspyramide am Eingang des Louvre in Paris und den Bank of China Tower in Hongkong entworfen hat. Dabei ließ er sich von der Sabil, der Kairoer Ibn-Tulum-Moschee aus dem 9. Jahrhundert, inspirieren. Um die Wirkung der Luxusarchitektur nicht durch andere Gebäude schwächen zu lassen, baute er MIA auf einer 260.000 Quadratmeter großen künstlichen Insel an der Binhai Road.

 

pixabay.com

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Katar im Hinblick auf den sportlichen und kulturellen Aspekt einiges zu bieten hat.