+49 (0)89 61 42 150

DE-80992 München

Pelkovenstrasse 148

Visa Gate GmbH

Arbeiten unter Palmen

Datum: 
02.12.2020

Einen Urlaub in der Karibik oder in anderen exotischen Orten zu buchen ist momentan nicht sehr komfortabel. Fast in der ganzen Welt sind die Corona Zahlen sehr hoch. In vielen Ländern ist zwar die Einreise möglich, jedoch zu besonderen Bedingungen. Häufig muss sich der Reisende mehrere Corona Tests unterziehen und zusätzlich vierzehn Tage in einem Hotel in Quarantäne bleiben. Nach der Ankunft zu Hause erwartet dem Reisenden häufig erneut eine Quarantäne von zehn Tagen. Insgesamt befindet sich also der Urlauber fast vier Wochen in Quarantäne. Nur wer genügend Urlaub hat oder sich ohnehin in Rente befindet, kann sich das leisten. Allerdings gibt es noch eine weitere Möglichkeit, die Zeit sinnvoll zu verbringen. Arbeiter, die in erster Linie mit dem Laptop arbeiten, können während der Quarantäne Zeit ihrer Tätigkeit nachgehen. Voraussetzung ist eine funktionierende Internetverbindung.

 

Der Arbeitgeber muss den Plänen zustimmen

 

Freelancer können ohne Probleme von einem fernen Ort aus Arbeiten. Wer gerne mal das Leben als digitaler Nomade ausprobieren möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. Vielleicht findet er sogar das eine oder andere günstige Angebot. Viele Hotels sind kaum belegt und froh, über Geschäftskunden, die sich längere Zeit bei ihnen einquartieren.

Bei abhängigen Beschäftigten muss der Arbeitgeber zustimmen. Wenn er den Mitarbeiter demnächst im Betrieb oder im Büro benötigt wird, ist es schwer, die Zustimmung zu bekommen. Hinzu kommt eine gewisse Unsicherheit, denn niemand weiß sicher, wohin sich die Pandemie in den nächsten Monaten entwickelt.

Ist der Chef damit einverstanden, steht einem Arbeitsurlaub im sonnigen Süden nichts mehr entgegen.

 

  • Arbeiten in der Karibik

 

Eine Reise in die USA ist nach wie vor nicht möglich. Allerdings sind viele Inseln in der Karibik erreichbar. Oft ist die Reise mit einer Quarantäne in einem Hotel verbunden. Das ist aber für digitale Nomaden kein Problem. Sie können einfach im Hotel arbeiten. Wichtig ist nur ein guter Internetanschluss. Viele Hotels verfügen darüber.

Dominikanische Republik, Tropen, Palmen, Meer, Ozean

https://pixabay.com/de/photos/dominikanische-republik-tropen-1884286/

 

Folgende Reiseziele sind in der Karibik möglich

  • Bahamas

Für einen Arbeitsurlaub auf den Bahamas ist zwar kein allgemeines Visum notwendig, trotzdem ändert Corona auch hier die Bedingungen. Seit dem 1. November ist zwar keine Quarantäne vorgeschrieben, aber ein Gesundheitszeugnis, das einen negativen Befund (PCR-Test) nachweist. Dieser darf nicht älter als sieben Tage sein. Damit muss der Reisende ein sogenanntes Gesundheitsvisum beantragen. Bei der Einreise und nach vier Tagen wird ein Antigen-Schnelltest durchgeführt. Die Einreise ist nur an bestimmten Flughäfen möglich. Bei der Reiseplanung sollten möglichst die Inseln New Providence und Abaco ausgelassen werden, da diese besonders stark betroffen sind.

Da mobile Arbeiter auf das Internet angewiesen sind ist es ratsam, vor der Abreise genaue Informationen über das vorhandene Netz einzuholen. Das Internet auf den Bahamas bricht häufiger ab und auch der Netzausbau lässt zu wünschen übrig.

Bei der Einreise nach Deutschland ist eine zehntätige Quarantäne notwendig.

 

  • Auf nach Kuba

Eine Touristenkarten Kuba ist einfach zu bekommen. Sie gilt 30 Tage und kann für weitere 30 Tage verlängert werden. Anders als auf den Bahamas ist Kuba von Covid-19 weniger stark betroffen. Nachdem der Reisende seine Touristenkarte Kuba erhalten hat, kann die Reise beginnen. Alle Flughäfen sind für Reisende geöffnet. Am Flughafen wird zunächst ein PCR-Test gemacht. Bis zum Ergebnis muss sich der Reisende in einem Hotel aufhalten und darf dieses nicht verlassen. Nach dem negativen Ergebnis kann sich der Reisende frei bewegen. Ist der Test allerdings positiv erfolgt die Isolation in einem Krankenhaus. Ab dem 1. Dezember kostet der PCR-Test 30 US-Dollar.

Die Internetverbindung auf Kuba ist gut. In den meisten Hotels steht WLAN zur Verfügung, aber häufig ist es nicht kostenlos.

Kuba ist momentan nicht als Risikogebiet eingestuft, somit ist keine Quarantäne notwendig.

 

Kuba, Varadero, Strand, Holz, Schatten, Sommer

https://pixabay.com/de/photos/kuba-varadero-strand-holz-schatten-2395381/

  • Dominikanische Republik

Die Domrep gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen. Zum Arbeiten und Urlaub machen eignet sich die Dominikanische Republik auch in Corona Zeiten. Für den Aufenthalt von 30 Tagen ist kein Visum notwendig. Wer länger bleiben möchte muss beim Ausländeramt eine Verlängerung beantragen.

Bei der Einreise muss der Tourist oder Arbeitsurlauber mit einem Covid-19-Schnelltest rechnen. Die Durchführung erfolgt aber stichprobenartig.  Ist das Ergebnis positiv wird ein PCR-Test angeordnet. Ist dieser ebenfalls positiv erfolgt die Unterbringung in speziell eingerichteten Isolierstationen. Dort bekommen Reisende die notwendige Betreuung. Ob dort allerdings eine Internetverbindung möglich ist, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden.

Sind die Tests negativ kann der Besucher das Land besichtigen und dort arbeiten. In den großen Hotels dürfte die Internetverbindung kein Problem sein. Auf dem Land kann es allerdings problematisch werden. Wer auf das Internet angewiesen ist erkundigt sich besser vor der Buchung einer Unterkunft.

Die Dominikanische Republik ist als Risikogebiet eingestuft. Nach der Rückkehr ist also eine zehntägige Quarantäne notwendig.

  • Haiti

Haiti gehört auch zu den Ländern, die von der Corona Pandemie wenig betroffen sind.

Haiti liegt wie die Dominikanische Republik auf der Insel Hispaniola. Die Einreise ist für deutsche Staatsbürger ohne Visum für drei Monate möglich. Ein Abstecher von der Dominkanische Republik nach Haiti ist nicht möglich, denn die Landesgrenze ist geschlossen. Die Einreise kann also nur mit einem Flugzeug erfolgen.

Vor der Einreise sollte ein PCR-Test durchgeführt werden. Dieser darf nicht älter als 72 Stunden sein. Ist dieser negativ braucht der Reisende nicht in Quarantäne. Andernfalls müssen sich Einreisende für 14 Tage isolieren.

Problematisch könnte auf Haiti die Internetverbindung werden. Der Ausbau eines schnellen Netzes schreitet nur langsam voran. Vor der Abreise sollte sich der Reisende also im Hotel über den Anschluss informieren.

 

  • Arbeiten in Afrika

 

In Afrika gibt es einige Staaten, die von Deutschland mit relativ geringem Aufwand erreichbar sind. -Vor allem die Inseln sind als touristische Ziele interessant.

  • Kap Verde

Kap Verde liegt in Westafrika und besteht aus neun Inseln. Zwar ist das Land von Corona betroffen, doch die Einreise gestaltet sich verhältnismäßig einfach. Die meisten Infektionen sind auf der Insel Santiago, vor allem in der Hauptstadt Praia zu verzeichnen. Auf den Inseln Sao Vicente und Sal hingegen bewegen sich die Zahlen im einstelligen Bereich.

Für die Einreise ist lediglich ein negativer Covid-19-PCR-Test notwendig. Dieser darf nicht älter als 72 Stunden sein. Dieser wird beim Einchecken am Flughafen schon verlangt. Bei der Landung müssen Reisende ein Kontaktformular ausfüllen und sich die Temperatur messen lassen.

Da Kap Verde von Auswärtigen Amt als Risikogebiet eingestuft ist, muss am Ende der Reise eine Quarantäne in Deutschland erfolgen.

Die meisten Hotels und Pensionen haben einen Internetzugang, auch an öffentlichen Plätzen ist ein Zugang möglich. Das Internet ist allerdings nicht besonders schnell. Für einfache Office Tätigkeiten dürfte es aber genügen.

 

  • Mauritius

Mauritius eignet sich gut als Urlaubsland und auch als Ziel für einen Arbeitsaufenthalt. Allerdings ist die Voraussetzung, dass Touristen mehr als 14 Tage im Land bleiben. Ein Visum für Mauritius ist nicht notwendig.

Bei der Einreise ist ein Covid-19-Test vorzulegen, der nicht älter als sieben Tage sein darf. Außerdem wird noch ein Test am Flughafen abgenommen. Danach geht es für 14 Tage in Quarantäne. Am siebten und am 14. Tag ist ein weiterer Test notwendig. Danach können sich Reisende uneingeschränkt auf Mauritius bewegen.

Internet gibt es in vielen Hotels und Pensionen, oft sogar kostenlos. Die Geschwindigkeit ist gut.

 

  • Madagaskar

Madagaskar ist von Corona bisher wenig betroffen. Voraussetzung für die Einreise ist ein negativer Covid-19-PCF-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Ohne diesen Test darf man das Flugzeug nicht betreten. Bei der Ankunft ist ein erneuter Testvorgesehen. Bis zum Erhalt des Ergebnisses muss der Reisende in Quarantäne.

Das Robert-Koch-Institut stuft Madagaskar als Hochrisikogebiet ein. Bei der Rückkehr ist also eine zehntätige Quarantäne notwendig.

Problematisch ist die Internetverbindung, denn diese ist in Madagaskar noch nicht auf dem Stand von anderen Ländern. Auch beim Mobilfunk hinkt das Land hinterher. Vor der Reise sollte man im Hotel nachfrage, ob eine stabile Internetverbindung zur Verfügung gestellt werden kann.

 

  • Sansibar

Sansibar besteht aus zwei Inseln, die zu Tansania gehören. Die Einreise nach Tansania ist ohne einen Covid-19-Test möglich. Am Flughafen erfolgt Fiebermessen. Bei Symptomen wird ein Covid-19-Test angeordnet.  Bei einem positiven Test ist eine vierzehntätige Quarantäne notwendig. Eine allgemeine Pflicht zu einer Isolierung besteht nicht.

Das Internet in Tansania ist noch ausbaufähig. Es gibt viele Internetcafés. In Hotels sind die Gebühren teilweise sehr hoch. Das sollten Reisende vor dem Abflug in Erfahrung bringen.

Tansania wird vom Robert-Koch-Institut als Hochrisikogebiet eingestuft. Nach der Rückkehr ist eine Quarantäne notwendig.

Kokosnuss, Strand, Sand, Sandstrand, Boot, Meer

https://pixabay.com/de/photos/kokosnuss-strand-sand-sandstrand-1577282/

 

Viele Reiseziele in der Karibik und in Afrika sind auch in Corona Zeiten gut zu erreichen. Allerdings erfordern fast alle Reiseziele eine Quarantäne, entweder im Zielland oder im Heimatland. Häufig ist sogar zweimal eine Quarantäne notwendig. Eine Touristenkarte Kuba ist deshalb eine lohnende Ausgabe, weil Touristen nur einen PCR-Test am Flughafen machen müssen. Die paar Tage, bis das Ergebnis vorliegt muss der -Reisende in Quarantäne verbringen. Ansonsten muss er weder in Kuba noch in Deutschland in Quarantäne.

Auch die anderen Ziele sind lohnenswert. Allerdings müssen Reisende viel Zeit mitbringen. Wer aber ohnehin nur Arbeiten möchte, kann das auch vorübergehend im Hotel machen.