+49 (0)800 84724283

DE-80992 München

Pelkovenstrasse 148

Visa Gate GmbH

Benötige ich ein Visum?

Bitte überprüfen Sie vor Beauftragung, ob Sie
und/oder Ihre Mitreisenden eine Visumpflicht für das Zielland besteht.

Visumcheck

Aktuelles Visaangebot

Wetter in Naypyidaw
19 °C | Klarer Himmel
Min: 18.8 °C / Max: 18.8 °C
Sonnenaufgang: 01:03 Uhr
Sonnenuntergang: 12:35 Uhr
18.02.2019

25 °C | Überwiegend bewölkt
19.02.2019

24 °C | Klarer Himmel
20.02.2019

24 °C | Klarer Himmel
21.02.2019

25 °C | Klarer Himmel
22.02.2019

25 °C | Klarer Himmel

Reisepass

Ein Reisepass ist erforderlich

Gültigkeitsregeln für Dokumente:

  • Pässe und andere für die Einreise akzeptierte Dokumente müssen mindestens 6 Monate ab dem Ankunftsdatum gültig sein.

Die folgenden Bestimmungen gelten für Kinder/Minderjährige:

Minderjährige, die einen eigenen Pass besitzen, müssen Dokumente vorlegen, die die Beziehung zu den Eltern/Erziehungsberechtigten belegen.

WARNUNG!

Gemäß der Gesetzgebung der Europäischen Union (EU) wird von allen Minderjährigen, die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen erwartet, dass sie bei der Abreise aus Bulgarien, Kroatien, Zypern, Rumänien oder einem Schengen-Mitgliedstaat einen eigenen Reisepass oder Personalausweis besitzen.

Visum

Ein Visum ist erforderlich

Visumausstellung:

  • E-Visas sind vor der Abreise online zu beantragen. Die Passagiere müssen ein ausgedrucktes Visum-Genehmigungsschreiben haben.

Passagiere mit einem vom Ministerium für Hotellerie und Tourismus ausgestellten Genehmigungsschreiben können bei der Ankunft ein Visum erhalten.

Sie reisen:

  • auf einer durch ein Reisebüro organisierten Tour
  • haben eine Bestätigung, dass ein Touristenvisum vor der Abreise genehmigt wurde

Deutsche Staatsangehörige mit einem Einladungsschreiben und einer gedruckten Kopie der Registrierungsurkunde des einladenden Unternehmens können bei der Ankunft ein Geschäfts- oder Einreisevisum beantragen.

Folgende Unterlagen werden benötigt:

  • 2 aktuelle Passfotos
  • ein Einladungsschreiben des einladenden Unternehmens (für die erste Reise) oder ein Einladungsschreiben des Ministeriums bei der Teilnahme an Sitzungen, Workshops, Veranstaltungen oder Zeremonien
  • Kopien der Firmenregistrierung, der Geschäftslizenz oder der Erlaubnis, in Myanmar Geschäfte zu machen, die vom Ministerium zusammen mit dem Antrag ausgestellt wurden, wenn Sie in Myanmar arbeiten
  • den Einladenden und die Position innerhalb des Unternehmens zur Identifikation
  •  Aufenthalt in einer lizenzierten, staatlich registrierten Unterkunft.
  • Die Adresse muss angegeben werden
  • ein Antragsformular muss ausgefüllt werden, das von Fluggesellschaften in Myanmar oder über www.mip.gov.mm erhältlich ist.

Wichtig:

Reisenden, die kein bestätigtes Hin- und Rückflugticket besitzen, kann der Zutritt verweigert werden.

Gesundheit

Diese Informationen dienen nur zur Orientierung. Andere Gesundheitsorganisationen können alternative Vorsichtsmaßnahmen empfehlen.

Impfung gegen Gelbfieber erforderlich, wenn sie innerhalb von 6 Tagen nach der Ausreise oder der Durchreise in Länder mit der Gefahr der Gelbfieberübertragung eintrifft.

Ausgenommen von der Gelbfieberimpfung:

Passagiere, die die Transitländer mit der Gefahr der Gelbfieberübertragung durchqueren, wenn sie die Transitgebiete nicht verlassen.
 

Empfohlene Gesundheits- und Impfschutzmaßnahmen:

  • Malariaprophylaxe: Das Malariarisiko, hauptsächlich aufgrund von P. falciparum, besteht das ganze Jahr über in abgelegenen ländlichen, hügeligen und bewaldeten Gebieten sowie in einigen Küstengebieten im Bundesstaat Rahkine. In Städten und Ballungsräumen gibt es keine Übertragung. Die zentralen Ebenen und die Trockenzone sind im Allgemeinen frei von Malaria, aber es gibt noch einige Übertragungswege. Mefloquinischer Widerstand im Kayin-Staat und im östlichen Teil des Shan-Staates. Aufkommender Artemisinin-Widerstand im Südosten Myanmars vermutet. P. vivax Resistenz gegen Chloroquin berichtet. Menschliche P. knowlesi Infektion berichtet.
  • Empfohlene Prävention: C.; im Südosten Myanmars: D.


Die empfohlene Art der Prävention:

  • Typ A (sehr begrenztes Malaria-Übertragungsrisiko) - Nur zur Vorbeugung von Mückenstichen.
  • Typ B (nur Risiko von P. vivax Malaria) - Mückenstichprophylaxe plus Chloroquin-Chemoprophylaxe.
  • Typ C (Risiko von P. falciparum Malaria mit Chloroquin- und Sulfadoxin-Pyrimethamin-Resistenz) - Mückenstichprävention plus Atovaquon-Proguanil oder Doxycylin oder Mefloquin-Chemoprophylaxe.
  • Typ D (Risiko von P. falciparum Malaria plus gemeldete Mehrfachresistenz) - Mückenstichprophylaxe plus Atovaquone-Proguanil oder Doxycylin oder Mefloquin-Chemoprophylaxe, je nach lokaler Arzneimittelresistenz.

Die Behandlung sollte eine Woche vor der Abreise und nicht später als am ersten Tag der Einreise begonnen werden sie muss regelmäßig eingenommen und 4 Wochen nach der letzten Ausreise fortgesetzt werden. Keine prophylaktische Therapie ist 100%ig infektionssicher, aber selbst wenn sie die Krankheit nicht verhindert, kann sie die Infektion milder und weniger lebensbedrohlich machen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Stand April 2018.