+49 (0)89 61 42 150

DE-80992 München

Pelkovenstrasse 148

Visa Gate GmbH

Großbritannien bereitet die Öffnung des Landes vor

Datum: 
31.03.2021

Großbritannien wurde von der Pandemie schwer getroffen. Das Auftreten der neuen Corona-Mutation hat die Lage noch verschärft. Allerdings ist der UK-Pandemieplan mit ersten Erfolgen in vollem Gange. Eine Öffnungsstrategie wird womöglich bald folgen und neben dem Brexit Bestimmungen eine neue Art der Einreise in das UK bald ermöglichen.

Bereits Anfang Dezember war der erste Impfstoff aufgrund einer Notfallzulassung in Großbritannien verfügbar. Vor wenigen Wochen verkündete Premier Johnson, dass er allen Impfwilligen bis zum September ein Impfanagebot machen will. Diesen Plan hat der Premierminister mittlerweile geändert und nach vorne verschoben. Es wird zunächst die erste Impfung gegeben und nach drei Monaten die zweite. Geplant ist, dass innerhalb kurzer Zeit ein großer Teil der Bevölkerung geimpft werden kann. Schon Ende Juli soll jede Person eine Impfung erhalten. Aktuell liegt die Impfquote in Großbritannien bei knapp 30 Prozent.

 

Der Pandemieplan von Premierminister Johnson

 

Großbritannien will bis 21. Juni sämtliche Einschränkungen aufheben. Johnson hat einen detaillierten Plan vorgelegt, der das Ende des Lockdowns in Schritten von jeweils fünf Wochen vorsieht.

Begonnen hat es am 8. März. Zu diesem Datum wurden sämtliche Schulen wieder geöffnet. Ein kleiner Zwischenschritt erfolgt drei Wochen später: Ab 29. März dürfen sich bis zu sechs Personen oder zwei Haushalte im Freien treffen. Zu diesem Zeitpunkt öffnen auch die Golfplätze und Tennisplätze wieder.

Am 12. April geht es mit der Öffnung weiter. Nun sind Büchereien, Museen und Läden wieder zugänglich. Auch Restaurants und Pubs dürfen öffnen, aber zunächst nur im Außenbereich.

Der 17. Mai markiert den nächsten großen Schritt zur Öffnung. Mittlerweile sollen Übernachtungen im Hotel und Kinobesuche möglich sein. Sport darf auch wieder in einem Verein, sogar in den Innenräumen, betrieben werden. Nun sind auch wieder Veranstaltungen bis zu 30 Menschen möglich. Einwohner, die eine Hochzeit planen, könnten diese endlich im Rahmen einer kleinen Feier verwirklichen. Johnson will ab da auch wieder Auslandsreisen erlauben.

 

Sämtliche Kontaktbeschränkungen sollen am 21. Juni fallen.

Momentan gibt es noch keine konkrete Aussage, wann wieder Reisen nach Großbritannien möglich sein sollen. Sollte das Infektionsgeschehen jedoch weiter zurückgehen und die Impfung in der bisherigen Geschwindigkeit voranschreiten, besteht kein Grund zur Sorge, dass der Premierminister die Reise in das eigene Land verbieten sollte. Schließlich ist der Tourismus ein nicht unbedeutender Wirtschaftsfaktor.

 

Einreisebestimmungen nach dem Brexit

 

Wer zurzeit Waren aus Großbritannien bestellt, bekommt eine Ahnung das sich die Situation an der Ländergrenze durchaus verstrickt hat. Doppelte bis Dreifache Wartezeiten sind nicht unüblich. Glücklicherweise sollen sich die Einreisebestimmungen für Touristen aus EU-Staaten wie Deutschland, Österreich etc. und auch der Schweiz nicht verschärfen. Erst ab einer Touristischen Einreise ab über einem halben Jahr ist ein Visum erforderlich. Für andere Einreisegründe wie Arbeit, Hochzeiten oder Studium ist die Liste allerdings lang geworden. Zahlreiche verschiedenen Arbeitsvisa, je nach Beruf, Herkunft und Aufenthaltsdauer sind hinzugekommen.

 

Reiseankündigungen steigen stark

 

Wie groß die Sehnsucht der Einwohner nach fernen Ländern ist, zeigte sich schon kurz nach der Rede von Johnson. Schon wenige Stunden später stiegen die Flugbuchungen um mehr als 300 Prozent im Vergleich zur Woche davor an. Noch deutlicher war der Effekt bei den Buchungen für einen Urlaub. Hier betrug der Anstieg sogar mehr als 600 Prozent. Besonders beliebte Ziele waren Malaga, Palma, Portugal, Alicante und Griechenland. Gemeldet wurden die Zahlen von der Fluggesellschaft Easyjet und vom Reiseveranstalter TUI.

Aufgrund dieser Zahlen stiegen die Kurse der Fluglinien und Reiseanbieter stark an. So stiegen die Kurse von TUI um sechs Prozent, Easyjet konnte sogar um neun Prozent zulegen.

 

Die Reisesehnsucht der Menschen ist groß

 

Letztes Jahr haben viele Menschen nur eingeschränkt Urlaub gemacht. Reisehungrige hoffen nun auf dieses Jahr. Nicht jedes Land impft so zügig wie Großbritannien, doch auch in den anderen Ländern dürfte der Impfzug bald anspringen und zu einer schnell steigenden Impfrate führen. Dann dürfte nicht nur Großbritannien die Tore öffnen, sondern auch viele andere Länder.

Sollte Großbritannien vor dem Ende der Pandemie wieder öffnen, ist es sinnvoll schnell zu handeln und die Insel möglichst noch vor dem Ansturm der Touristenmassen zu besuchen. Nie wieder wird Großbritannien von so wenigen Urlaubern besucht sein wie gerade im Augenblick. Auch Flüge sind wieder möglich. Die Luft wird regelmäßig gereinigt, und alle Airlines und Flughäfen haben zahlreiche Sicherheitsvorkehrungen für Ihre Passagiere getroffen. Öffnet also Großbritannien wie geplant die Tore, rückt der Traum vom Reisen endlich wieder in greifbare Nähe.