+49 (0)89 61 42 150

DE-80992 München

Pelkovenstrasse 148

Visa Gate GmbH

Paris – die Stadt der Liebe

Datum: 
09.06.2021

 

Paris ist nicht umsonst eine der meist besuchten Städte der Welt. Als eines der führenden Zentren für Kunst, Mode, Gastronomie und Kultur ist die Stadt der Liebe geprägt von der Architektur des 19ten Jahrhunderts. Aufgrund von Lockerungen Seitens der französischen Regierung wird sich der Urlaub in Frankreich um einiges schöner Gestalten, da die Außengastronomie ab Mai wieder geöffnet wird und man somit wieder beliebte Restaurants besuchen kann.

 

Einreisebeschränkungen in Frankreich

Die Einreise aus Deutschland und allen EU-Staaten ist mit ein paar Einschränkungen wieder möglich. Einreisende aus diesen Ländern müssen ab 11 Jahren einen höchstens 72 Stunden alten negativen PCR-Test vorweisen können. Gleichwertig ist hierbei allerdings auch ein Impfnachweis oder ein höchstens 6 Monate alter Nachweis der Genesung. Zudem muss eine Erklärung zur Symptomfreiheit abgegeben werden. Reisemöglichkeiten per Flugzeug oder Zug bestehen, allerdings stark eingeschränkt. In Frankreich gilt aktuell noch eine Ausgangssperre von 21:00 bis 6:00 Uhr. Landesweit besteht ab einem Alter von 11 Jahren eine Maskenpflicht.

 

Weltbekannte Sehenswürdigkeiten in Paris

  • Das wahrscheinlich bekannteste Gebäude Europas, der Eiffelturm, darf auf so einer Besichtigung auf keinen Fall fehlen. Der 324 Meter hohe Aussichtsturm wurde zwischen 1887 bis 1889 als Eingangsportal für die damalige Weltausstellung erbaut. Mit seinen drei Etagen gilt er bis heute als Aussichtsturm und beherbergt zwei Restaurants. Mit Ausstrahlung der ersten Radioprogramme um 1921 wurde er auch als Fernseh- und Radioturm benutzt.
  • Der ´Louvre´, ein bekanntes Kunstmuseum in Paris, ist durch das darin ausgestellte Bild der Mona Lisa von Da Vinci einen Besuch wert. Zudem kann man dort die insgesamt fünf Glaspyramiden des Buches ´Der Da Vinci Code´ von Daniel „Dan“ Brown im Innenhof besichtigen.
  • Der Arc de Triomphe ist der höchste Torbogen der Welt. Er wurde 1806 von Napoleon in Auftrag gegeben, um seinen Sieg in der Schlacht von Austerlitz zu verewigen. Unter dem 50 Meter hohen Bogen befindet sich die Gedenkstätte „Grab des unbekannten Soldaten“ welche an die Kriegstoten des ersten Weltkrieges erinnert, die niemals identifiziert wurden.

 

 

Weitere Aktivitäten/Sehenswürdigkeiten in Paris

  • Das Pantheon in Paris wurde von 1764 bis 1790 als Kirche gebaut. Nach der Französischen Revolution dient das Pantheon als Ruhmes- und Begräbnisstätte verschiedener französischer Berühmtheiten. Im Inneren befindet sich das „Foucaultsche Pendel“, welches die Erdrotation nachweist.
  • Für Touristen, die zwischen all den Museen und Wahrzeichen mal nach etwas anderem Suchen, denen können die Katakomben ans Herz gelegt werden. Sie wurden 1785 erbaut, nachdem viele Pfarrfriedhöfe geschlossen wurden. Schätzungen zu Folge liegen in ihnen bis zu 8 Millionen Verstorbene. Nur ein kleiner Teil der Katakomben ist öffentlich zugänglich, um genau zu sein etwa 2 Kilometer. Die anderen Teile der Katakomben zu betreten ist nicht nur illegal, sondern auch gefährlich.
  • Als letztes schlagen wir ihnen noch die „Basilica minor Sacré-Cœur“ vor. Sie befindet sich auf dem Hügel „Butte de Montmartre“. Im Inneren des strahlend weißen Gotteshauses befindet sich das größte Mosaik Frankreichs, das ganze 480 Quadratmeter umfängt. Ebenfalls sehr schön ist der gesamte Garten um sie herum, besonders abends bei einem Spaziergang während dem Sonnenuntergang erscheint dieser nochmal in ganz anderem Glanz.

Paris ist eine prachtvolle Stadt, die einen Besuch mit der Familie, dem Partner oder alleine auf jeden Fall unvergesslich macht. Entweder nachts romantisch mit dem Partner oder Partnerin auf dem Eiffelturm, alleine die Kunst im Louvre bestaunen oder mit der Familie die Stadt erkunden, ist in Paris für jeden was dabei.