+49 (0)89 61 42 150

DE-80992 München

Pelkovenstrasse 148

Visa Gate GmbH

Thailand öffnet sich wieder dem Tourismus

Datum: 
19.10.2020

Wie viele andere Länder hat auch Thailand die Grenzen für ausländische Besucher geschlossen. Für sonnenhungrige Herbst- und Wintertouristen besteht allerdings Hoffnung. Möglicherweise lässt das Land schon bald Touristen ins Land.  

 

Thailand ist von Covid-19 vergleichsweise wenig betroffen 

 

Wer sich die täglichen Zahlen der Neuinfektionen ansieht, muss sehr weit nach hinten scrollen bis er auf Thailand stößt. Das Land hat früh die Grenzen geschlossen und ist gut durch die Krise gekommen. Die Statistik verzeichnet 3665 Corona Fälle und nur 59 Todesfälle. In der ersten Oktoberhälfte gab es nur 88 neue Corona Fälle. Thailand ist also ein Land, in dem man in aller Ruhe das Ende der Corona-Pandemie erwarten könnte. 

Für das frühe schließen der Grenzen zahlt Thailand allerdings einen hohen Preis. Die Wirtschaft hängt stark vom Tourismus ab.  Jetzt will die thailändische Regierung wieder mehr Touristen in das Land lassen und damit der Wirtschaft helfen. Geplant sind 1200 Besucher pro Monat. Diese sollen im Monat rund 27 Millionen Euro (rund eine Milliarde Baht) Umsatz generieren.  

 

Voraussetzungen für einen Urlaub in Thailand 

 

Das Angebot richtet sich nicht an Urlauber, die die Herbstferien in Thailand verbringen wollen. Kurzfristige Einreise stellt ein zu hohes Risiko dar. Wer in Thailand Urlaub machen möchte, sollte längerfristig planen. Die Zielgruppe sind Urlauber, die längere Zeit bleiben wollen. Wer ohnehin im Home-Office sitzt und ortsunabhängig arbeiten kann, sollte sich überlegem, ob er nicht besser in der Sonne arbeitet.  

Für die Einreise ist ein Visum nötig. Dieses ist 90 Tage gültig und kann zweimal verlängert werden.  

Nach der Einreise ist eine vierzehntätige Quarantäne notwendig. Diese wird in zugelassenen Hotels durchgeführt. Während dieser Zeit müssen mehrere Corona Tests durchgeführt werden. 

Nachdem der Reisende mehrmals negativ auf Corona getestet wurde und die Quarantäne hinter sich hat, kann er sich mehrere Monate lang frei im Land bewegen. Wie lange der Mindestaufenthalt in Thailand sein wird ist noch nicht klar. Wer aber eine zweiwöchige Quarantäne aushalten muss, der sollte schon mehrere Monate im Land bleiben. 

 

 

Online Arbeiten in Thailand 

 

Viele Menschen befinden sich im Home-Office. Sie können theoretisch ortsunabhängig arbeiten. Theoretisch wäre auch ein längerer Arbeitsaufenthalt in Thailand möglich. Bei abhängigen Beschäftigten muss der Arbeitgeber einverstanden sein. Dieser bestimmt über den Arbeitsort. Selbstständige und Freelancer, die auch von zu Hause arbeiten, brauchen eine solche Erlaubnis nicht. Wenn die thailändische Regierung ein entsprechendes Visum bereitstellt, kann sie oder er sich auf die Reise machen.  

Die Netzabdeckung in Thailand ist gut. Selbst in kleinen, abgelegenen Hotels ist eine stabile WLAN-Verbindung vorhanden. So kann der Reisende auch während der vierzehntätigen Quarantäne seinen Geschäften nachgehen. 

Manche digitalen Nomaden berichten von langsameren Verbindungen von 5 Mbit pro Sekunde beim Download der Daten. Das hört sich sehr langsam an, in der Praxis ist das aber ausreichend, um normale Office Tätigkeiten zu verrichtet oder um sich einen Film auf Netflix anzusehen. Bei komplexen Programmen, die viele Daten aus der Cloud benötigen, kann es allerdings zu Problemen kommen.

Wer sich lieber doppelt absichern will, besorgt sich eine Prepaid-SIM-Karte. Diese kann man in Supermärkten kaufen. Notwendig ist der Ausweis, da man sich registrieren muss. Aufladen kann man die Karten mit Hilfe eines Geräts im Laden. Einfach die Handynummer und den Betrag eingeben.  

 

Verhalten in Thailand 

 

Jeder Reisende muss sich über die aktuellen Bestimmungen auf dem Laufenden halten. Immer wieder kann es zu kurz- oder längerfristigen Einschränkungen der Reise- oder Versammlungsfreiheit kommen.  

Maskenpflicht besteht in öffentlichen Gebäuden und öffentlichen Verkehrsmitteln. Alle Personen sollen in der Öffentlichkeit einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Auch in Thailand gibt es eine Tracing-App. Zur besseren Nachverfolgung der Kontakte müssen unter Umständen die persönlichen Daten angegeben werden. 

 

Nach wir vor gelten Einreisebeschränkungen 

 

Bis jetzt hat die thailändische Regierung noch nichts Konkretes beschlossen. Die Situation kann sich aber täglich ändern. Sollte die Einreise nach Thailand möglich sein, bekommen Sie hier weiterführende Informationen.