+49 (0)800 84724283

DE-80992 München

Pelkovenstrasse 148

Visa Gate GmbH

Trotz Corona nach Griechenland fliegen?

Datum: 
11.05.2020

Griechenland gehört zu den Ländern, die mit der Covid-19-Pandemie gut zurechtgekommen sind. Auch in Griechenland gibt es Ausgangsbeschränkungen und Hotels sind geschlossen. Das Land war bis zur Corona Krise das Sorgenkind der EU und stand immer kurz vor dem Staatsbankrott. Griechenland ist stark vom Tourismus abhängig und es ist verständlich, dass das Land die Grenzen für Reisende schnell wieder öffnen möchte. Doch ist eine Reise in das Land in absehbarer Zeit denkbar? Wer nach Griechenland will, bucht meistens einen Flug. Eine Autofahrt wäre zwar möglich, doch nicht sehr praktikabel. Nach Athen sind es über 2.000 Kilometer und eine Autofahrt dauert ungefähr 21 Stunden. Eine wichtige Voraussetzung für einen Urlaub in Griechenland ist also die Möglichkeit, ohne Gefährdung der eigenen Gesundheit mit dem Flugzeug reisen zu können.

 

So könnten Flugreisen in absehbarer Zeit möglich sein

 

Die Vorstellung eng in einem Flugzeug zu sitzen erscheint in Zeiten von Corona undenkbar. Die Luftfahrindustrie hingegen sagt, dass das ohne Gefahr ginge. Schon seit mehreren Wochen wird an Konzepten gefeilt, um den Flugverkehr bald wieder aufnehmen zu können. Seit längerer Zeit gibt es Überlegungen, dass die Fluggäste Sitze frei lassen sollen, damit sie nicht zu nahe beisammensitzen. Flugzeuge unter diesen Bedingungen zu starten, sei wirtschaftlich nicht rentabel. Bliebe immer ein Sitz zum Nachbarn frei, wären die Flugzeuge nur zu 62 Prozent ausgelastet. Ein Flug lohnt sich aber erst, wenn mindestens 75 Prozent der Plätze besetzt sind. Die Plätze freizulassen, ist laut den Fluggesellschaften nicht notwendig, da die Luft alle zwei bis drei Minuten ausgetauscht wird. Wichtiger als ein großer Abstand sei eine Maskenpflicht für Passagiere und Besatzungsmitglieder. Am Flughafen selbst müssten die Passagiere die Abstandsregeln einhalten und ebenfalls Schutzmasken tragen, so wie es auch in den Geschäften verpflichtend ist. Die Europäische Kommission will bis Mitte Mai Regeln für den Flugverkehr erlassen.

 

Die Lage in Griechenland

 

Momentan gibt es keine Direktflüge zwischen Deutschland und Griechenland. Diese Vereinbarung gilt vorerst bis zum 14. Juni. Wer trotzdem griechischen Boden betritt, muss zunächst in eine zweiwöchige Quarantäne. Die meisten Hotels in Griechenland sind geschlossen. Griechenland plant Cafés, Restaurants und Hotels ab 1. Juni schrittweise wieder zu öffnen. Der griechische Tourismusverband hofft, dass die Saison am 1. Juli starten kann. Das hängt jedoch nicht nur von geöffneten Hotels ab, sondern auch davon ob genügend Flüge Richtung Griechenland starten dürfen. Griechenland plant unter anderem eine Gesundheitskontrolle bei der Einreise. Natürlich müssten in Geschäften und Restaurants ebenfalls die Abstandsregeln eingehalten werden.

Selbst wenn bereits Urlaub in Griechenland möglich ist, rechnet niemand ernsthaft mit einem Touristenansturm. Wenn nur zehn Prozent des Vorjahres erreicht würde, wäre das ein großer Erfolg. So gehen die detaillierten Planungen in Richtung 2021. Der griechische Tourismusverband hat einen Plan mit zehn Punkten erarbeitet. Unter diesen Voraussetzungen will Griechenland spätestens im Jahr 2021 einen Neustart des Griechenlandtourismus einleiten.

 

Ein paar wichtige Reiseziele für Griechenland zum Planen und Träumen

 

  • Athen und die Akropolis: Normalerweise besuchen unzählige Touristen diese weltbekannte Sehenswürdigkeit. Heute ist dort kaum ein Mensch. Die Akropolis in Athen, so wie sie heute bekannt ist, entstand im fünften Jahrhundert vor Christus. Es ist ein Burgberg, der der Göttin Athene geweiht ist.
  • Die Metéora-Klöster liegen in Richtung Osten des Pindos-Gebirges in Thessalien. Es handelt sich um eine Anlage mit insgesamt 24 Klöstern und Eremitagen. Von diesen sind allerdings nur noch sechs bewohnt. Die gesamte Anlage gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO.
  • Die Partys auf Mykonos werden dieses Jahr vermutlich kleiner ausfallen oder gar nicht stattfinden. Trotzdem ist die Insel eine Reise wert. Sehenswert sind die Windmühlen aus dem 16. Jahrhundert. Diese stehen oberhalb der Stadt Mykonos. Mykonos Stadt mit ihren engen Gassen ist ebenfalls ein Besucher-Highlight.
  • Griechenland besteht aus unzähligen großen und kleinen Inseln. Korfu vor der griechischen Nordwestküste ist eine davon. Korfu stand jahrelang unter französischer, britischer und venezianischer Herrschaft. Seit 1864 gehört sie zu Griechenland. In Korfu-Stadt kann der Tourist durch die mittelalterlichen Straßen wandern oder den Palast St. Michael & St. George besuchen. Dort befindet sich unter anderem eine interessante Antiquitätensammlung.

 

Die Einreise nach Griechenland

 

Normalerweise ist die Einreise nach Griechenland kein Problem, da das Land Mitglied der EU ist. Der Reisende benötigt keinen Pass, es genügt der Personalausweis. Dieser darf sogar schon seit einem Jahr abgelaufen sein. Das gilt allerdings nicht für den vorläufigen Personalausweis. Dieser muss gültig sein.